KANADA
Grenzenlose Wildnis / Wilderness unlimited








Kinder,Enkel, wie die Zeit vergeht !



 




In die Schule bei Eis und Schnee




Der zuküftige Bauherr




Früh übt sich, wer ...

     




Drei Jahre und schon fleißig!




Halloween mit Hannaween




Das macht tierisch Spaß.

     

 


Seit dem 7.5.2008
¡ Kanada hat eine Attraktion mehr !
Luca ist der neue Mittelpunkt !




Gerade 'mal sechs Wochen !




Erste akademische Würde: Doktorhut






Sonnenaufgang, diesmal von oben gesehen!
Eine erste Vorahnung von dem neuen Kontinent

 

 





Oktober 2003
Familienzusammenführung am Atlantik
in der Nähe von Bordeaux
auf der Pilatus-Düne

Der Sand auf der Düne ist so wie der Schnee von Vorvorgestern.
Ein neuer Familientreff
mit Nicole und Thomas nach so langer Zeit
ist kein Luxus.
Die Erstkommunion von Nicole's Patenkind Frederic
am Weissen Sonntag 2007 in Schmelz
bringt die Kontinente wieder einander näher.

 



¡ Kein April-Scherz !

Am 1. April 2007 brachte der grosse Vogel Nicole und Patrice aus Kanada
nach Old Germany.

 




Endlich wieder daheim !


Mutter Ilse strahlt
neben Nicole und Patrice, dem Kanadier.
Tommy, rechts neben dem Vater,
sah die Schwester nach zwei Jahren wieder.


 


15.Juni 2006
Zum Geburtstag viel Glück ! Joyeux anniversaire !




Alles gut vorbereitet !

Tout minutieusement préparé !

Eigentlich wurde sie zwei Mal sechzig:
erst im Flugzeug, über den Wolken
und dann später,
mit einigen Stunden Zeitverschiebung,
bei Nicole in Kanada.
Aber sie sieht doch nicht wirklich
wie 120 aus !

 










Ehre, wem Ehre gebührt !
Pour le mérite !









Glückwunschkarte
Im alten Europa antik gefertigt und in der Neuen Welt zum neuen Jahr überreicht

Allez, les francophones, trouvez-moi une version française pour cette apothéose!




Quebec im Wechsel der Jahreszeiten
Endlich in den eigenen vier Wänden!
Das "Nest", oder "Le Nid", wie es Patrice und Nicole voller Stolz nennen.





August 2006
Auf zur ersten grossen Gartenparty
nach dem langen Baustress !





Der Blick von der Strasse
Ein Hauch von Indian Summer,
wenn man mit der Axt und der Natur schonend umgeht.




Januar 2005
Das kanadische Wintermärchen
hat nicht nur lichte Seiten.






Ein Blick durch's Küchenfenster zum Nachbarn
Der Stein trügt.
Massiv ist nur die Blende, dahinter Holz.







Québec
Weltkulturerbe
Hauptstadt mit Herz und grosser Geschichte







Château Frontenac
Hoch über dem Sankt-Lorenz-Strom
Angeblich das meistphotographierte Hotel der Welt.






Das Haus zur Erkundung des Parks der Abraham Ebenen
Park der Schlachtfelder
Hier standen sich 1759 und 1760 die Armeen
der Kolonialmächte Frankreich und England gegenüber.
Die Niederlage der Franzosen unter Montcalm
gegen die Engländer unter General Wolfe
besiegelte die britische Vormacht in Nordamerika.





Québec hängt an seiner französischen Tradition.
Da darf natürlich Jeanne d'Arc hoch zu Ross nicht fehlen.
Ganz in der Nähe das Denkmal für den im doppelten Sinne grossen Franzosen Charles de Gaule.
Der französische Präsident hat in den 60iger Jahren die Unabhängigkeitsbewegung für ein freies Québec massiv unterstützt.
Heute scheint die Welle des Separatismus verebbt.

 







 





Der Park der Abraham Ebenen
bietet auf über 100 Hektar
neben dem unvergesslichen Blick auf den Sankt-Lorenz-Strom
herrliche Gärten, Wiesen und Wege zur Entspannung oder sportlichen Ertüchtigung,
Kulturdenkmäler und viel geschichtliche Information.





Am Rande des Parks
steht das vornehme Le Concorde-Hotel..
vom Astral Dreh-Restaurant aus
folgt der Blick dem Lauf des Sankt-Lorenz-Stromes.



 

 

 






So schön können Autobahnpfeiler sein!
Ein nicht alltäglicher und sicher teurer Versuch,
dem öden Beton seine Kälte zu nehmen.





Die Andacht der Kathedrale wird allerdings erheblich gestört
durch den Lärm der Blechlawinen
über und unter der religiösen Verlockung.




Ein Blick auf das Rathaus
von Québec.
Hier hat übrigens im Augenblick eine Frau das Sagen.






Man traut seinen Augen nicht !
Eine riesige Hausfront erzählt aus der Vergangenheit der Stadt.
Wie verlockend unter dem Torbogen
mit dem Kopf durch die Wand zu gehen !


 





Ein nicht alltäglicher Besuch
Luxusliner von der Fähre aus gesehen

Der Sankt-Lorenz-Strom ist der Lebensnerv der Provinz Québec.
Québec heisst in der Sprache der Indianer:
"Wo sich der Fluss verengt".
Bei immer noch 1000 Meter Breite ist neben den beiden Brücken
die Fähre unerlässlich.
Sie pendelt alle halbe Stunde
zwischen Québec und Levis auf dem rechten Ufer.





Der Fluss hat nicht nur wirtschaftliche Bedeutung.
Auch für den Tourismus und die Naherholung ist er wichtig.
Auf dem rechten Ufer gegenüber von Québec,
fern ab vom Autolärm,
ist in einer herrlichen Parklandschaft eine ideale Piste für alle,
die sich bewegen oder auch nur ausruhen wollen.















Man hat es hier wie drüben schwer, sich die Entfernungen zwischen
den Kontinenten und den Weltmetropolen vorzustellen.
Zunächst rechnet man in Flugstunden.
Frankfurt-Montreal
je nach Route und Flugzeug
6 bis 7 Stunden.
In
Saint-Sauveur nördlich von Montreal
versucht man mit Pfeil und Zahlen
die Distanzen zu verdeutlichen.
Hier ein paar Beispiele:

Bis

Berlin 6. 070 km
Moskau 7. 096 km
Paris 5. 575 km
Kairo 8.782 km
Kalkutta 12. 282 km






Zurück zur Startseite / Retournez à la page d'accueil